Montag, 12. April 2010

Hauptmann von Köpenick





Der Schuster Wilhem Voigt wurde berühmt, als vermeintlicher Hauptmann, durch den Raub der Stadtkasse, 1906, aus dem Rathaus Köpenick.
Er ging in die Geschichte als "Hauptmann von Köpenick" (I) ein.

Künstlerischen Wiederhall fand die Geschichte unter anderem in Verfilmungen,
die bekannteste ist wohl jene mit Heinz Rühmann (1956)
oder in einem Bühnenstück (1931) nach Carl Zuckmayer.

Im Köpenicker  Rathaus ist  dem historischen Geschehen eine kleine Ausstellung  gewidmet,
dort begrüßt er auch am Eingang die Passanten (oben)

Am Bahnhof Köpenick ist eine Kneipe gleichen Namens zu finden. (unten)


Wie war dieser Coup nur möglich?

Blinde Autoritätsgläubigkeit war es, welche nichts hinterfragt.
Autoritäten, Diktatoren, Diktaturen hatten leichtes Spiel, auch die deutsche Geschichte hat es uns erfahren lassen.

Wäre so etwas heute wieder möglich?
Ich hoffe nie!



Posted by Picasa
Kommentar veröffentlichen